Interview mit Flaffi, dem kleinen Flamingo

Interview mit Flaffi, dem kleinen Flamingo

Das Interview findet in der Küche von Flaffi statt. Da der ganze Boden leicht mit Wasser durch flutet ist, muss ich aufpassen, dass meine Schuhe nicht nass werden. Flaffi steht wie immer auf einem Bein. Seine Mutter ist auch dabei.
  
Sag mal du wohnst ja in diesem Teich in Afrika, mit all deinen Freunden den ganzen anderen Flamingos und deinen Eltern. Wie ist es denn dort?
Es ist super! Es ist toll, meine ganzen Freunde um mich zu haben. Wenn ich morgens aufstehe, schaue ich als Erstes aus dem Fenster raus. Ich liebe es, meinen Teich zu sehen mit all den Tieren! Wenn ich dann gefrühstückt habe und wenn ich keine Schule habe, suche ich meine Freunde und schau ob ich Freddy, Max oder Gitta finde. Ich frage sie dann, ob sie Lust haben mit mir zu spielen oder etwas zu unternehmen.
 
Du hast ja gerade eine Schule erwähnt. Gehen da nur Flamingos hin oder alle Tierkinder und wie ist das da so?
Flaffi: Einige Fächer sind für alle Tiere. Dort lernen wir dann Sachen, die alle Tiere wissen müssen. Zum Beispiel wann Regen- und wann Trockenzeit ist. Andere Fächer sind dann speziell nur für Mäuse, Frösche, Fische oder eben nur für Flamingos. Fische müssen zum Beispiel nicht lernen zu Fliegen.
 
Wo findet denn die Schule statt?
Meistens unter freiem Himmel nahe am Teich, damit die Fische auch daran teilnehmen können. Unter einem Baum, wenn es sehr heiß und die Sonne sehr stark scheint. Oder wenn es regnet.
 
Aha spannend, d.h. ihr Tiere müßt also auch Sachen lernen fürs Leben, genau wie die Menschenkinder.
Genau einige Sachen lernen wir von unseren Eltern und andere eben von unseren Lehrern.
 
Und was machst du so den ganzen Tag mit Deinen Freunden, wenn keine Schule ist?
Mit Gitta stehe ich meistens im Teich auf einem Bein und wir reden über Gitta’s Lieblingsthema die Unterwasserwelt. Freddy ist ja gerade im Moment sehr beschäftigt. Ich frage ihn aber immer mal wieder, ob ich ihm und seiner Frau Frida mit den Kindern helfen kann. Oft ist eine der Kaulquappen ausgebüxt, die müssen wir dann wieder zurück bringen. Mit Max verbringe ich auch viel Zeit. Wir erkunden die Gegend und laufen um den Teich herum. Oft erleben wir kleine Abenteuer.
 
Ja, genau wie das Abenteuer im Buch! Wie findest du das Buch?
Ich finde es super spannend, dass ein Buch über mich und meine Freunde jetzt herauskommt. Es ist schön, dass wir einfach ein Teil unseres Lebens mit den Kinder teilen können.